Wechseln Sie schnell per Direktauswahl auf eine unserer Firstwald-Schulen

14. September 2017

Schullandheim auf Burg Wildenstein – Klasse 5b

Wir, die Klasse 5b, fuhren in der Projektwoche vor den Sommerferien mit dem Zug nach Beuron ins Donautal. Dort angekommen, hatten wir eine Führung am Haus der Natur. Wir machten noch einen Abstecher zum Kloster Beuron und dann ging’s los mit der Wanderung hoch zur Burg Wildenstein. Alles war schön und gut, bis die Lehrer mit uns einen anderen Weg laufen wollten und wir dadurch 5 km mehr laufen mussten. Als wir nach einer halben Ewigkeit ankamen, fielen wir erschöpft in die Betten. Abends hatten wir noch eine Nachtwanderung und eine Burgführung.

Als wir am nächsten Morgen mehr oder weniger ausgeschlafen zum Campus Galli fuhren, hatten wir trotz Müdigkeit einen spannenden Tag. Das Highlight von vielen war an diesem Tag das Bogenschießen. Abends machten unsere Lehrer Burgspiele mit uns. Leider fing es nach einer Weile an zu gewittern. Am nächsten Tag gab es noch ein leckeres Frühstück und dann ging es auch schon wieder nach Hause. Es waren drei schöne und spannende Tage.                                  

von Ami, Leni und Emily

31. Juli 2017

Ein Logo für die Freiwillige Feuerwehr Mössingen

Nächstes Jahr feiert die Freiwillige Feuerwehr Mössingen ihr 150-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass entwarfen Neunt- und Zehntklässler des Firstwald-Gymnasiums ein Jubiläums-Logo im Rahmen des Kunstunterrichts  und eines Freiwilligen Lernangebots bei ihrer Kunstlehrerin Tanja Stein. 23 Entwürfe sind dabei herausgekommen – keine leichte Entscheidung für die Jury, bestehend aus Stadtverwaltung, Feuerwehr und Kunstlehrerin Stein, sich hier auf die Gewinner festzulegen. Die besten vier Logos wurden am 12. Juli 2017 während der Schulversammlung von Mössingens Oberbürgermeister Bulander und Stadtbrandmeister Strohmeier prämiert. Anna Härlin sahnte mit ihrem gelungenen Entwurf zweier Feuerwehrmänner mit einem Schlauch den 1. Platz ab, ein Gutschein für ein Mössinger Elektronfachgeschäft  in Höhe von 150,- Euro. Das Gewinnerlogo symbolisiert Teamgeist, Dynamik und Zuverlässigkeit. Auf den 2. Platz (100,- Euro Gutschein) schaffte es Clara Möck mit dem Logo eines stilisierten Feuerwehrautos. Malte Firneburg und Zora Sallwey bekamen beide je einen dritten Preis in Höhe von 50,- Euro. Beide Logoentwürfe beinhalten ein Wappen welches an ein Schutzschild erinnert. Das Fest-Logo von Anna Härlin wird nun zahlreiche Briefe, E-Mails und das Bühnenbild im nächsten April bei der Tonnenhalle zieren. Bernd Strohmeier ist sich sicher: „Das Logo wird in die Geschichte der Mössinger Feuerwehr eingehen.“

Tanja Stein

8. Juli 2017

Do. 13. Juli 19 Uhr: Open Air Konzert am Firstwald

Am 13.7.2017 veranstalten die Chöre des Firstwald-Gymnasiums zusammen mit dem Symphonischen Blasorchester der Jugendmusikschule zum dritten Mal in Folge ihr Open Air Konzert am Firstwald. Ab 18 Uhr gibt es Bewirtung. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Herzliche Einladung!

8. Juli 2017

Global schools500reformation Day in Wittenberg

Am Donnerstag, dem 22. Juni 2017, machten wir uns auf den Weg nach Wittenberg. Wir – das waren sechs Schülerinnen der 10. Klassen mit Frau Walter und Herrn Stöffler. Dort fand, anlässlich des 500. Reformationsjubiläums, der Global schools500reformation Day statt. Daran nahmen über 500 Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt teil; natürlich aus Deutschland, aber auch aus Kamerun, Sambia, Brasilien und den Philippinen. Nach sieben Stunden Reise mit dem Zug kamen wir dort an und wurden in einer Schule untergebracht. Das eigentlich geplante Stadtspiel wurde – wegen eines schweren Gewitters– leider abgesagt. Stattdessen zeigten verschiedene Schulen aus anderen Ländern einen kurzen Beitrag: Eine Gruppe aus Kamerun hatte ein selbst geschriebenes Musical vorbereitet, drei Mädchen aus Sambia sangen und tanzten und einige Schüler von den Philippinen zeigten zwei traditionelle Tänze. Am Freitag bekamen wir in unserer Unterkunft Frühstück, danach begann der Tag mit einer kleinen Andacht. Anschließend gingen wir mit allen Schülern zusammen in die Wittenberger Innenstadt, wo wir Freizeit bis zur Nachmittagsveranstaltung hatten. Wir schauten uns das Städtchen und die Schlosskirche mit der berühmten Tür des Thesenanschlags an. Der Nachmittag begann mit dem Festakt im Jubiläumszelt. Mehrere „VIPs der evangelischen Kirche“, beispielsweise Prof. Dr. Margot Käßmann, der parl. Staatssekretär des Außenministers Thomas Rachel, hielten eine kurze Ansprache. Anschließend fand eine Gesprächsrunde statt, bei welcher wir mit Schülern aus anderen Ländern in Kontakt kommen konnten. Für uns war es sehr interessant, uns – auf Englisch - mit ihnen zu unterhalten und etwas über ihre Ansichten und Leben zu erfahren. Eine sehr schöne Aktion an dem Tag war der Luftballonstart, der auf dem Platz vor der Schlosskirche stattfand. Über 500 Luftballons stiegen gleichzeitig nach oben, was für ein Anblick!!! Der anschließende Gottesdienst in der Schlosskirche war ebenfalls etwas ganz Besonderes. Die Predigt wurde teilweise auf Französisch, teilweise auf Englisch gehalten, kurze Ausschnitte aber auch auf Deutsch und Spanisch übersetzt. Ebenso durfte jeder das „Vater unser“ in seiner Muttersprache beten. Es war schön, solch eine internationale und interkulturelle Veranstaltung zu erleben, was sonst eher ungewöhnlich ist. Abschluss des Tages war der „International School Dance“. Im Jubiläumszelt spielte eine Band und wir konnten zusammen mit Schülern aus aller Welt feiern und Kontakte knüpfen. Am Samstag hieß es für uns auch schon wieder Abschied nehmen. Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Zug nach Berlin. Wir besuchten den Bundestag, das Brandenburger Tor und das Holocaust Denkmal, welches wir alle sehr beeindruckend fanden. Nach einer echten Berliner Currywurst teilten wir uns auf: einige gingen in die Mall of Berlin zum Einkaufen, einige zum Ku´Damm mit der Gedächtniskirche und dem Kaufhaus des Westens. Nach einem anstrengenden Tag fuhren wir mit dem Zug auch schon wieder zurück nach Mössingen. Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei Frau Walter und Herrn Stöffler, welche die Tage sehr gut organisiert haben und dem Förderverein, der uns finanziell unterstützt hat. Gemeinsam hatten wir viel Spaß und konnten viele neue Eindrücke gewinnen. Uns allen hat die Zeit sehr gut gefallen!

Melanie Kalinowski, 10+

8. Juli 2017

Lea Modellieren in Ton

Wieder einmal hat Fam. Eger Schülerinnen und Schüler zu sich ins Atelier eingeladen, um einen Einblick in die Arbeit eines Restaurators zu bekommen und selbst interessante Skulpturen herzustellen. Die Bilder dazu vermitteln davon einen lebhaften Eindruck.

7. Juli 2017

LeA Fotografie

Am letzten Juniwochenende konnten 10 Schüler aus den Klassenstufen 7 - 9 eintauchen in die Geschichte der Fotografie und beim Bau einer eigenen Lochkamera und der Herstellung eigener Papierabzüge erfahren, was Fotografie heute und gestern so gravierend unterscheidet.

Von der Entdeckung der Fotografie im Jahre 1839 bis heute hat sich das Medium grundlegend verändert. Einst wissenschaftliche Sensation und die Möglichkeit besondere Momente festhalten zu können, ist es heute allgegenwärtiges Gebrauchsmedium mit inflationärer Wertlosigkeit. Heute werden binnen Sekunden mehr Bilder ins Internet hochgeladen, als die gesamte Menschheit im 19 Jhd. gemacht hat.

Den mühsamen Entstehungsprozess einzelner Bilder inklusive dem Bau einer eigenen einfachen Kamera in zwei Tagen zu erleben, schärfte bei den Schülern die Sinne für das „Besondere“ und  weckte Freude am gestalterischen Prozess.

Trotz der wirklich einfachen Mittel, die wir verwendet haben, sind zum Erstaunen aller Teilnehmer beachtliche Resultate zu Stande gekommen. Alle haben dabei über das schuleigene, ins Vergessen geratene Fotolabor im Haus C gestaunt und hatten großen Spaß, dort im Dunkeln, mit der nötigen Geduld und Sorgfalt, dem Entstehen ihrer eigenen Bilder zusehen zu können. Für zwei Tag haben wir diesem Raum wieder Leben eingehaucht, dem Medium Photographie ausnahmsweise eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt und einige tolle Momentaufnahmen mit Licht gezeichnet (altgriechisch photós,  ‚Licht‘ und graphein ‚schreiben‘, ‚malen‘, ‚zeichnen‘).

Jochen Kaiser

7. Juli 2017

Firstwaldchöre im Kloster Heiligkreuztal

Seit Montag proben der Chor „Firstwald goes Gospel“ und der Kusterdinger Chor gemeinsam in Heiligkreuztal. Das gemeinsame Konzert am Donnerstag, den 13. Juli um 19 Uhr auf dem Gelände des Firstwald Gymnasiums in Mössingen ist der krönende Abschluss der diesjährigen Auftritte. Immer wieder ist es schön zu sehen, wie beide Chöre voneinander profitieren. Vor allem kann sich der sehr junge Chor aus Kusterdingen an den „Großen“ orientieren. Schon am kommenden Freitag  7. Juli wird der Kusterdinger Chor sein Können bei der Aufführung der Theatergruppen am Firstwald in Kusterdingen zeigen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

26. Juni 2017

Der Sturm Eindrücke vom Theater-Wochenende

Die Proben für die Aufführungen des Theaterstücks "Der Sturm" am kommenden Wochenende laufen auf Hochtouren.

Don't miss!

Weitere faszinierende Bilder findet man
hier

 

 Vorbestellungen hier

2. Juni 2017

LeA-Bike&Ride

Am 20. Mai hat die LeA Bike&Ride stattgefunden. Um 11:00 Uhr haben wir uns am roten Platz getroffen – natürlich mit gewartetem Mountainbike. Dort haben wir zunächst über verschiedene allgemeine Dinge gesprochen und einige Übungen gemacht. Beispielsweise haben wir gelernt, wie man eine Kurve richtig anfährt. Dann sind wir schließlich losgeradelt. Als erstes ging die Tour in den Nehrener Wald und schließlich weiter Richtung Roßberg. Wir sind aber nicht ganz auf den Roßberg geradelt, sondern haben an einer Grillstelle Pause gemacht und gegrillt. Danach haben wir noch eine Hindernisübung gemacht, bevor es dann auf den Trail ging. Zuerst haben wir auf einem kurzen Stück geübt und schließlich sind wir wieder bis nach Nehren heruntergefahren. Während der LeA haben wir verschiedene Dinge über Fahrtechniken und Verhaltensregeln im Gelände gelernt.

Allen Teilnehmern hat die LeA viel Spaß gemacht. Im kommenden Schuljahr wird die LeA wieder angeboten.

Tim Sauter, 9a

5. Mai 2017

Firstwald gewinnt Zweiten Platz beim Schülermedienpreis

Der Seminarkurs der Kursstufe des Firstwaldgymnasiums Mössingen "hat einen 25-minütigen Kurzfilm gedreht, der die beiden Geschwister Sophie und Emma auf ihrer Flucht nach einer atomaren Katastrophe begleitet. Der Zuschauer wird dabei auf eine anschauliche Art mit dem aktuellen Thema Flucht konfrontiert."

So wird die Preisverleihung an das Firstwald-Gymnasium in der Kategorie 13-18 Jahre begründet. Hocherfreut nahmen Regine Walter und Schulleiter Helmut Dreher diesen Preis entgegen für die Schülerinnen und Schüler, die während der Preisverleihung ihr Abitur geschrieben haben.

Aus insgesamt 110 Einsendungen wurden in zwei Kategorien die Preise vergeben.

Der Preis ist mit 750.- Euro dotiert. Die Schülerinnen und Schüler müssen noch entscheiden, wofür das Geld verwendet wird.

Hier ein Link zum Film

Weitere Infos findet man hier.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Evangelisches Firstwald-Gymnasium | Firstwaldstr. 36-58 | 72116 Mössingen
Telefon: 07473 / 700 - 0 | Fax: 07473 / 700 - 19 | info(at)firstwald.de