Informationen zu den kommenden Wochen

(Diese Info kommt/kam auch per Mail)

Liebe Eltern,

wie Sie sicher der Presse oder unserer Homepage entnommen haben, ist auch unser Gymnasium ab Dienstag, den 17.03.2020, bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020) geschlossen.
Am Montag findet noch einmal Unterricht nach Plan statt (für die Klassen 5-10 bis 12.00 Uhr, für die Kursstufe bis 12.50 Uhr), allerdings entfällt der Nachmittagsunterricht.
Wir werden den Montagnachmittag nutzen, um angefallene Fragen zu beantworten und Probleme zu klären.
Grundsätzlich besteht Schulpflicht. Sollten Sie ihr Kind morgen nicht an die Schule schicken wollen, ist eine schriftliche Entschuldigung erforderlich, damit wir wissen, wo Ihr Kind ist.

Ab Dienstag lernen die Schülerinnen und Schüler dann zu Hause. An und in der Schule finden keine selbstorganisierten Abivorbereitungskurse, Unterricht in kleinen Gruppen oder ähnliche Veranstaltungen, auch nicht in Kleingruppen, statt. Sämtliche Projekte, Praktika, Austauschangebote, Studien- und Klassenfahrten sind zunächst bis zum Schuljahresende abgesagt (vgl. Hinweise des Kultusministeriums). Darüber hinaus sind auch sämtliche außerschulischen LeAs und alle Kompakt-LeAs bis zum Ende der Osterferien abgesagt.

Wir bemühen uns, Ihre Kinder in der Zeit der Schulschließung mit Unterrichtsmaterial, Arbeitsblättern, Aufgaben etc. zu versorgen. Alle Klassen, sowie die Kursstufe 1 und 2 erhalten ihre Unterlagen vorwiegend direkt von den Fachlehrkräften über E-Mail oder Microsoft Teams. Alle Lehrkräfte sind angewiesen, bei Fragen zur Verfügung zu stehen und innerhalb von 48 Stunden zu antworten.
Natürlich werden ab Dienstag nicht sofort alle Materialien zur Verfügung stehen, da die Kapazitäten sonst schnell überschritten werden könnten. Außerdem haben für die Kolleginnen und Kollegen die Abiturklassen Priorität und auch die Hauptfächer. Bitte haben Sie Verständnis, wenn nicht alles reibungslos abläuft, auch wir sind mit einer neuen Situation konfrontiert - alle geben aber ihr Bestes.
Kontakt zu einer Lehrkraft nehmen Sie bitte über die bekannten Schul-E-Mailadressen auf (V.Nachname@firstwald.de, siehe auch unter www.firstwald.de)

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind die Rahmenbedingungen für das häusliche Lernen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Arbeitsaufträge verpflichtend sind und dass die Schülerinnen und Schüler diese Aufgaben selbstständig (ohne Mithilfe der Eltern) erledigen sollen.
Folgende Punkte können dabei helfen:
- täglich zur gleichen Zeit aufstehen
- Beginn mit der Arbeit an den Schulaufgaben
- regelmäßig Bewegungspausen einlegen nach mind. 90 min

Es findet zwar ab Dienstag grundsätzlich kein Unterricht statt, allerdings stellen wir gemeinsam mit der Jenaplanschule eine Notfallbetreuung für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 und 6, um in den Bereichen der kritischen Infrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten zu gewährleisten.

Die Landesregierung hat dafür klare Regelungen festgelegt:
Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für diejenigen Schülerinnen und Schüler an Grundschulen und der Klassenstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen lnfrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten.
Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche.
Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen lnfrastruktur tätig sind.
Die Notfallbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler. Die Einteilung der Kinder und des beaufsichtigenden Personals obliegt der Schulleitung.

Wenn Sie diese Notfallbetreuung in Anspruch nehmen wollen, schicken Sie bitte eine Mail bis Montag 12.00 Uhr direkt an Frau Willenberg (b.willenberg@firstwald.de).
Geben Sie uns bitte folgende Informationen:
- Name Ihres Kindes
- Klasse
- Betreuungszeitraum
- kurze Bestätigung, dass die vorher genannten Voraussetzungen für Sie zutreffen.

Beim Auftreten von Krankheitsfällen gelten die bereits bekannten Maßnahmen der Gesundheitsämter und des RKI. Sollten während der nächsten 14 Tage bei Ihrem Kind Krankheitssymptome auftreten, melden Sie dies bitte der Schule, so dass die Kontaktketten geklärt werden können. Darüber hinaus gelten die allgemein bekannten Maßnahmen: Telefonisch beim/bei der Hausarzt/Hausärztin oder Ihrem Gesundheitsamt melden. Diese leiten die entsprechenden Maßnahmen ein.
Sollte Sie oder Ihr Kind positiv auf das Corona-Virus getestet werden (egal wann), melden Sie dies bitte umgehend der Schule. Bei Kontakt zu einer Person, die positiv auf das Corona-Virus getestet ist: Wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an die Schulleitung wenden (Schulleitungsteam@firstwald.de ). Ebenso ist das Sekretariat täglich (Mo-Fr) von 7.30 Uhr bis 12.50 Uhr besetzt.

Über weitere Entwicklungen informieren wir Sie zeitnah über die Homepage oder per Mail.

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund!

Helmut Dreher und Barbara Willenberg mit dem Schulleitungsteam des Firstwald

powered by webEdition CMS